Mario Ohoven

Im Jahr 1997 wurde Mario Ohoven zum Präsidenten des Wirtschaftssenats des BVMW berufen. Im Jahr 1998 wurde er dann zum Präsidenten des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) – der stärksten Kraft des freiwillig organisierten Mittelstands – gewählt. Jeweils mit absoluter Mehrheit wurde er Ende 2002 und 2007 wieder gewählt. In seiner Zeit als Präsident stieg die Mitgliederzahl um über 300%.

Im Herbst 2002 wurde er Präsident der Europäischen Vereinigung Kleiner und Mittlerer Unternehmen (EV-KMU, Brüssel), die 22 nationale Verbände mit ca. 2 Millionen Mitgliedsunternehmen und ca. 16 Millionen Arbeitnehmern vertritt. Seit 2003 ist er Vorsitzender des Kuratoriums der Forschungsstelle mittelständische Wirtschaft der Uni Marburg.

Zahlreiche Auszeichnungen begleiten seinen Weg, so erhielt er u. a. 1999 den PREIS des Europäischen Wirtschaftsinstituts (EWI), Schweiz. 2001 wurde er mit dem Oscar des deutschen Mittelstandes ausgezeichnet und erhielt ebenfalls 2001 den deutschen Mittelstandspreis – Kustos des mittelständischen Unternehmertums.

Seine Unternehmensgruppe gehörte über 25 Jahren zu den Marktführern auf dem Gebiet Vermögensanlagen. Das Volumen der Investitionsvorhaben beträgt ca. drei Milliarden Euro. Der Sohn einer traditionsreichen Unternehmerfamilie (Hanfspinnerei u. Papierfabrik Ohoven), gegr. 1810, ist seit ca. 30 Jahren als gelernter Banker im Bereich Vermögensanlagen tätig und hat in führenden Positionen die Entwicklung steueroptimierter Investitionen entscheidend beeinflusst. Sein Buch DIE MAGIE DES POWER-SELLING, ist in der 13. Auflage erschienen, wurde in neun Sprachen übersetzt und war drei Jahre in den Bestsellerlisten.

Mario Ohoven ist Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und Präsident des europäischen Mittelstandes (EV-KMU) ist Mario Ohoven bekannt für seine Wirtschafts- und Kapitalmarktprognosen. Er warnte frühzeitig vor krisenhaften Entwicklungen auf den weltweiten Kapitalmärkten (so vor dem Absturz der Technologiewerte 2000/2001 und vor Bilanzmanipulationen im Jahr 2002) und ist begehrter Referent auf hochkarätigen Veranstaltungen und Symposien.

Der Mittelstand sorgt als Rückgrat der Wirtschaft auch in Krisenzeiten mehr als andere für Stabilität und Kontinuität. Der BVMW ist als branchenübergreifender und parteipolitisch neutraler Verband Die Stimme des Mittelstands und verfügt über mehr als 600.000 jährlichen Unternehmerkontakten durch die 210 Geschäftsstellen vor Ort. Jährlich gibt es über 2.000 Veranstaltungen. Allein der Bundeswirtschaftssenat an der Spitze des BVMW mit 140 Unternehmer-Persönlichkeiten aller Branchen beschäftigt in seinen Unternehmen mehr als 250.000 Mitarbeiter und erzielt dabei einen Jahresumsatz von über 20 Milliarden EURO. Die Europäische Vereinigung Kleiner und Mittlerer Unternehmen (EV-KMU, Brüssel) vertritt 22 nationale Verbände mit ca. 2 Millionen Mitgliedsunternehmen und ca. 16 Millionen Arbeitnehmern.

Join Our Mailing List! Email: